Hilde Mattheis

Dierk Hirschel

#machtsozialdemokratiemöglich

Wir kandidieren für den Parteivorsitz der SPD

Wir wollen die große sozialdemokratische Idee gemeinsam mit euch wieder zum Leben erwecken. Dazu brauchen wir nicht weniger, als einen radikalen Kurswechsel.

Partei der Arbeit I Moderner Sozialstaat I Sozial-ökologischer Umbau I Sozialdemokratische Wirtschaftspolitik I Austausch und Vernetzung I Strukturreform und Gremien

Unsere Positionen im Detail findet ihr hier:

Kandidatur: Unser Plan für die Zukunft SPD Wohnen dem Markt entziehen Klimaschutz konkret und sozial Rente mit Respekt Daseinsvorsorge stärken Schluss mit Waffen und Krieg Pflege ist keine Ware Armut bekämpfen So schaffen wir Hartz IV ab Mindestens 12 Euro pro Stunde Tarifverträge für Alle Modernisieren - sozial gerecht & ökologisch Zivilgesellschaft stärken, Lobbyismus einschränken Gute Parteiarbeit möglich machen

Veränderung muss jetzt beginnen. Mach mit und tritt ein!

Veränderung geht nur gemeinsam. Unterstützt uns. Gebt Anregungen. Teilt unsere Ideen und folgt uns.

Die Politik der Agenda 2010 war die Austritterklärung der #SPD aus ihrer eigenen Geschichte als Partei der Arbeit. So etwas darf uns nie wieder passieren. Lasst uns gemeinsam die SPD wieder zur Partei der Arbeit machen. #machtsozialdemokratiemöglich

Einige #Grüne haben ein neoliberales Staatsverständnis. Zur Erinnerung: Mit den klebrigen Fingern des Staates wird das Gehalt des Kindergärtners und der Lehrerin bezahlt. Und die nötigen Klimaschutzinvestitionen mobilisiert auch kein grüner Markt. #machtsozialdemokratiemöglich

Danke #SPD-Nordhessen für eine klasse Regionalkonferenz. Von Baunatal können wir lernen, wie stark die SPD werden kann, wenn Partei und Gewerkschaften an einem Strang ziehen. #machtsozialdemokratiemöglich

Aktuelles aus dem Forum Demokratische Linke 21

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons

Am Freitag den 20.09. alle auf die Straße zum dritten großen #Klimastreik. Unser Team für den SPD-Parteivorsitz Hilde Mattheis und Dierk Hirschel rufen euch auf, mitzumachen und sagen im Video, warum es wichtig ist am kommenden Freitag dabei zu sein und junge, engagierte Menschen im Kampf um den Erhalt unseres Planeten zu unterstützen!
. . . Apropos unterstützen! Unterstützt bitte unser Team, damit die SPD wieder die Partei der sozial-ökologischen Gerechtigkeit wird.
... weiter lesenweniger lesen

18.09.19 - 15:34

Auf Facebook kommentieren

Meine Stimme habt ihr! 👍👏👏

Siehe meine Seite.

👍👍👍👍👍👍❤❤❤❤💚💚💚💚💪💪💪💪🌏🌏

Hab euch ausm W-B-Haus gelauscht und fand eure Aussagen gut. #unserespd Hab mir soeben auf phoenix die Regionalkonferenz der #SPD im Willy-Brandt-Haus in Berlin angesehn. Rein aus Interesse, Mitglied einer Partei bin und werde ich nach wie vor nicht sein (MEINE Favoriten aus dieser Betrachtung unten in VERSALIEN). Die neutrale Warte ermöglicht mir ua. den unabhängigen Draufblick dieser Art; hier meine Notizen dazu, (in Klammern meine Einwände): Dierk Hierschel (Chefökonom bei Ver.di): HartzIV abschaffen HILDE MATTHEIS: Viel zu sehr auf Wirtschaftslobbyisten gehört, zu wenig auf Zivilgesellschaft, wieder mehr Daseinsvorsorge. 450 €-Jobs müssen massiv eingeschränkt werden (Ursache für Altersarmut besonders bei Frauen). Gesine Schwan: Internationalistische Partei, unabhängig sein von Regierung, verlässlich und klarer inhaltlicher Kompass Klara Geywitz: Niedriglohnsektor begrenzen, Paritee-Gesetz (f=m), damit Männer im Hinterzimmern nicht mehr über Frauenthemen entscheiden OScho: für starken Sozialstaat Nina Scheer: (tut mir leid mit ihrer weinerlichen und vorwurfsvollen Tonlage kann ich nichts anfangen…) Gut: GEGEN Emissionshandel wie gerade beschlossen Lauterbach: Wir wissen, was alles getan werden MÜSSTE, aber noch 2 Jahre GroKo hat steht dagegen! Also für Abstimmung zum Abbruch, sofort! Saskia Esken: Die GroKo hat keine Zukunft! No Wa-Bo: der Bus Richtung neoliberal hat schon früh abgebogen, wir müssen wieder aussteigen und den Busfahrer bestimmen! Köpping: (es gibt keine „ehemalige“ DDR sondern es gab die DDR!) MEHR Kommune (richtige Idee, denn wie viele Kommunalpolitiker hat die SPD insgesamt zB. in Sachsen?) CDU Sachsen Pistorius: Kam gerade von Treffen mit kommunalen Mandatsträgern wg. Angriffen usw.; gegen jene die „in kruden Interviews auch noch drohen…“, für AfD-Beobachtung und Verbot von Combat18 OScho: Auseinanderfallen von Sagen und Tun verhindern HIERSCHEL: untere und mittlere Schichten zurückholen, falsche politisch Arbeitsmarktpolitik beenden, dafür Schluss mit GroKo SOFORT, RGG MUSS! Kampmann: 1/3 Kommunalpolitiker in den SPD-Vorstand! Welches Thema würden die Kandidaten sofort umsetzen/Publikumsfragen: Lauterbach: Basis abstimmen lassen über ENDE der GroKo, 1. Thema Umweltschutz, Respekt vor Ostdeutschen= Gleicher Lohn und gleiche Rente! Esken: Partnerorganis. mit ins Boot holen (AWO usw.) und ins Gespräch kommen mit Zivilgesellschaft Pistorius: wollen Vorschläge diskutieren, Interessenausgleich auf Kommunalebene, Flügel vereinen! Kapital muss höher besteuert werden als Einkommen durch Arbeit – sonst RAUS aus der GroKo! Roth: EU-weit gleicher Mindestlohn und Arbeitslosenrückversicherung (gibt’s nicht auch bei SPDlern ne Neiddebatte, dh. Unverständnis warum „die“ – die doch so wenig gearbeitet haben in ihrem Ostblock – gleich „belohnt“ werden? Da bin ich gespannt, wie sie das umsetzen wollen) … Sozialstaat = Konzept der SPD _ Jungsozialist fragt nach Umsetzung eines Grundsatzpunktes der SPD: Der DEMOKRATISCHE SOZIALISMUS gehört zur DNA dieser Partei (G. Schwan). Überwindung oder Bändigung des Kapitalismus. In welcher Gesellschaft wollen wir leben? SCHLIMMSTE PHASE DER SPD WAR DIE ZEIT DER AGENDA!! Ein anderer Jungsozialist erzählt, bevor er OScho nach bestimmten Regelungen zur EZB-Politik fragt, von seiner „Todesangst, dass ich bald kein Geld mehr auf meinem Konto habe…“. (zur Erinnerung: Minuszinsen solls ab 100.000 € geben!) - Daran zeigt sich einmal mehr das allgemeine Unwissen über das Thema ARMUT am sog. „unteren Rand“ der Gesellschaft – denn diese „Todesangst“ haben im Prinzip mehrere Mio Menschen hierzulande JEDEN MONAT! Ein schönes Zitat von Johannes Rau notierte ich noch: „Wenn man alles dem Markt überlässt, kennt man von allem den Preis, aber von nichts mehr den Wert!“

Das Klima wird mit dem Wandel nicht warten, bis wir uns irgendwann mal mit der Union auf Punkte geeinigt haben, die im Großen und Ganzen zu kurz greifen. Deshalb macht unser DL21-Team für den SPD-Parteivorsitz konkrete inhaltliche Aufschläge zum Thema Klimaschutz. Dazu gehören u.a. die rasche Einführung einer Bepreisung des Klimagases CO2, ein kostenloser ÖPNV und SUV-Verbot in Innenstädten als Teil einer Verkehrswende . Wenn die Union hier nicht mitmacht, dann muss es ohne sie gehen - mit einer progressiven Mehrheit!
Daher bitten wir dich herzlich, unterstütze unser Team. 
Melde dich auf unserer Unterstützer*innen-Plattform an: https://dl21.zusammenhandeln.org/ Du willst mehr zu den Inhalten unseres Teams rund um das Thema Klimaschutz erfahren? Click here: http://www.mattheishirschel.de/wp-content/uploads/2019/09/Klimaschutz-konkret-sozial-HildeMattheis-DierkHirschel.pdf
Noch mehr Inhalte gibts auf: http://www.mattheishirschel.de/

Das Klima wird mit dem Wandel nicht warten, bis wir uns irgendwann mal mit der Union auf Punkte geeinigt haben, die im Großen und Ganzen zu kurz greifen. Deshalb macht unser DL21-Team für den SPD-Parteivorsitz konkrete inhaltliche Aufschläge zum Thema Klimaschutz. Dazu gehören u.a. die rasche Einführung einer Bepreisung des Klimagases CO2, ein kostenloser ÖPNV und SUV-Verbot in Innenstädten als Teil einer Verkehrswende . Wenn die Union hier nicht mitmacht, dann muss es ohne sie gehen - mit einer progressiven Mehrheit!
Daher bitten wir dich herzlich, unterstütze unser Team.
Melde dich auf unserer Unterstützer*innen-Plattform an: dl21.zusammenhandeln.org/ Du willst mehr zu den Inhalten unseres Teams rund um das Thema Klimaschutz erfahren? Click here: www.mattheishirschel.de/wp-content/uploads/2019/09/Klimaschutz-konkret-sozial-HildeMattheis-Dierk...
Noch mehr Inhalte gibts auf: www.mattheishirschel.de/
... weiter lesenweniger lesen

18.09.19 - 10:56

Auf Facebook kommentieren

Es gibt weder eine klimaverträgliche, noch eine tierverträgliche Tierproduktion.

Bahn Tickets nur für den Fernverkehr günstiger machen! Im Nahverkehr ist die Bahn nicht sehr umweltfreundlich.

Sehr gut super ❤❤💚💚👍👍💪💪

Eine einzige Fahrzeugklasse zu verbieten wird nicht klappen. Man kann Fahrzeuge verbieten die einen Grenzwert im Verbrauch, Schadstoffausstoß, oder Hubraum überschreiten, aber nicht eine Fahrzeugklasse die alle diese Grenzwerte einhält bloß weil sie gerade unpopulär ist. Der Rest dieser Aufstellung klingt sehr gut 😊

Meint ihr wirklich, Windkraft ist die beste Idee? Ach so, richtig wilde Tiere sind ja keine Tierhaltung ;) www.bund-rvso.de/windenergie-windraeder-voegel-fledermaeuse.html

Wie sieht es mit Konzepten wie der Post-Wachstums-Ökonomie aus?

Und was ist endlich mal mit einem Tempolimit auf Autobahnen? spart CO2, Stress und Menschenleben und kostet NICHTS !

Warum nur SUV . Warum nicht einmal im Monat Sonntags Fahrverbot für alle , die nicht arbeiten müssen!

Wer bezahlt denn den ÖPNV und die Bahn?🧐 Ob ich das Ticket bezahle oder eine neue abstruse Steuer ist doch am Ende das gleiche. Mit so einer Politik fischt man im Klientel der städtischen Grünenwähler. Das wird nicht von Erfolg gekrönt sein.

Für den Verbots-Schwachsinn wird es keine Mehrheiten - und keine rechtliche Grundlage - geben. Gut so.

Leider in der SPD nicht mehrheitsfähig - man wird die Beschlüsse der Bundesregierung daran messen.

Die SPD schiesst sich selbst ab ! Wer hätte das vor 30 Jahren gedacht

Damit hat sich die SPD für mich erledigt!

Und schon wähl ich die SPD ganz bestimmt nicht mehr

Nur Klima im Kopf, weil die Grünen so viele Stimmen bekommen haben? Alles nur Propaganda von irgendwelche Konzerne, damit mehr Profit gemacht werden können ✌️

Also sonderlich sozial klingt das für mich nicht. Zumal ich den fast alleinigen Fokus aller Maßnahmen auf den kleinen Endverbraucher ohnehin äußerst irritierend finde, angesichts dessen, dass der überwältigend größte Anteil der CO2 Emissionen tatsächlich von den großen Konzernen bzw der Industrie verursacht wird. Stattdessen also ausgerechnet die ohnehin schon massiv angespannten, oft bereits an der Armutsgrenze lebenden Verbraucher ganz unten mit neuen Abgaben zu belasten, ist schlicht asoziale Geldeintreiberei, die weder der SPD das Wählervertrauen zurück bringen, noch dem Klima irgendetwas helfen wird. Kostenloser ÖPNV hört sich ja erstmal schön an - doch was hilft der, wenn etliche Regionen und abgelegenen Orte dieses Landes weitestgehend von der Infrastruktur und vom Schienennetz abgeschnitten sind? Was wollen wir wetten, dass so oder so ERST die CO2 Steuer auf die kleinen Leute niederprasselt, noch lange bevor der ÖPNV flächendeckend und ausreichend ausgebaut oder die Infrastruktur in den ländlichen Regionen wiederaufgebaut wurde?! Und das bedeutet dann, dass ein Arbeitnehmer im unteren Lohnsegment, der nach wie vor auf sein Kfz angewiesen sein wird, um zur Arbeit, zum Arzt oder einfach zum Einkauf von Lebensmitteln zu kommen, noch weiter als jetzt schon in Angst und Not gesteuert wird. Das Konzept der Grünen sieht vor, dass ein Geringverdiener dann vielleicht 100€ jährlich zurück erstattet bekommen wird, was todsicher nicht annähernd seine zusätzliche Abgabenlast für die CO2 Steuer ausgleichen wird. Und das schimpft man dann “Sozial umverteilen”? Die Verteuerung von Flügen wird keinen einzigen der, finanziell gut gestellten, Vielflieger künftig von seinen vielen Fernreisen abbringen. Wohl aber den kleinen Arbeiter von seinem noch gerade so eben möglichen Mallorca Urlaub einmal im Jahr. Bedeutet: Noch mehr Kluft zwischen Arm und Reich. Noch mehr Privilegien die sich nur Gutverdiener leisten können, während bei den kleinen Leuten, die ohnehin einen nachweislich viel geringeren CO2 Fußabdruck haben, die Lebensqualität noch weiter eingeschränkt wird. Was wäre denn stattdessen endlich mal mit einem strikten Verbot der geplanten Obsoleszenz unserer Konsumgüter, die in massivem Ausmaß Ressourcen verschwendet, CO2 produziert und unsere Erde vermüllt und allein der unersättlichen Profitgier und dem Wahn des ewigen Wachstums dient??! Bevor man nicht solch große Themen zugunsten unserer Umwelt angeht und die Industrie weitgehend weiter schalten und walten lässt wie bisher, ist eine Klimapolitik die kleine Leute noch weiter verarmt absolut unglaubwürdig und mehr als scheinheilig.

View more comments

Hilde und Dierk waren schon gegen die Schwarze Null bevor es cool war;)
Die SPD braucht eine glaubwürdige Parteispitze, die nicht nur bei Wahlen links blinkt und dann neoliberal abbiegt. Wir bitten euch daher, unterstützt unser Team! Tragt euch auf unserer Unterstützer*innen-Plattform ein und erhaltet regelmäßig Infos, Unterstützungsmöglichkeiten und exklusiven Content: dl21.zusammenhandeln.org/
... weiter lesenweniger lesen

17.09.19 - 10:20

Auf Facebook kommentieren

Finde euch ja super, aber das Bild ist jetzt wirklich albern! ;) :D

Ich weiß ich wiederhole mich, aber wenn es was werden soll mit einem linken PV, dann müssen die zwei Farbe bekennen und jemanden wie NoWaBo unterstützen. Ansonsten nehmen sich die Linken nur die Stimmen weg und am Ende heißt es Scholz vs Pistorius.

wer gegen andere Kandidaten öffentlich austeilt kann ich nicht wählen. Das hatten wir doch schon

Bitte sagt endlich mal wofür sie stehen: die grüne null. Ständig dagegen sein ... ganz alte Linke Schule. Kenne ich aus meiner Zeit in der sozialistischen Jugend.

Die schwarze Null ist eigentlich die Raute... Nur mit Vorsatz Schulden machen ist ein Straftatbestand, wenn. Nicht klar zu erkennen ist, die Schulden in absehbarer Zeit zu begleichen. Es wäre schön, die Positionen der Notwendigkeiten erst mal definitiv durchzurechnen und nicht einfach pauschal Geschenke anzukündigen.

View more comments

Die Partei der guten Arbeit sein - was heißt das eigentlich? Zum Beispiel die Tarifbindung in Deutschland wieder stärken, die in den vergangenen Jahren ständig zurückgegangen ist. Die KandidatInnen für den SPD-Parteivorsitz Hilde Mattheis und Dierk Hirschel wollen genau das tun. An der Seite der #Gewerkschaften wollen wir Tarifverträge stärken, um damit Arbeitnehmer*innenrechte zu stärken. So geht konkrete sozialdemokratische Politik: www.mattheishirschel.de/wp-content/uploads/2019/09/Tarifvertr%C3%A4ge-st%C3%A4rken-HildeMattheis-... ... weiter lesenweniger lesen

16.09.19 - 12:43

Auf Facebook kommentieren

Arbeitnehmerrechte stärken reicht nicht. Ausbauen, erweitern ist das Gebot der Zeit. Gleiche Augenhöhe herstellen !

Bin gespannt, wie die Beiden abschneiden, die in den Medien quasi ignoriert werden. Ich werde ihnen meine stimme geben.

Hoffentlich bedeutet das auch, dass ihr die Anti-Gewerkschaften, wie die DPolG (DBB)die Stimmen wegnehmt und sie richtig nackt macht. Bis haben bloß Wahlkanidaten für die CDU und die AfD produziert.

Die SPD hat in den vergangenen Jahren zu selten die Expertise und Mobilisierungskraft der Zivilgesellschaft ernst genommen und zu selten mit ihren Vertreter*innen und Expert*innen beraten und zusammengearbeitet. Stattdessen werden Anwaltskanzleien, Unternehmenberatungen und andere Wirtschaftslobbyisten in die Erarbeitung von Gesetzen eingebozgen. "Schluss damit!" sagen Hilde Mattheis und Dierk Hirschel und versprechen, die Verbindung in die Gesellschaft wieder zu stärken, dorthin, wo für das Gemeinowhl der Menschen gekämpft wird. Denn die SPD soll wieder die Partnerin an deren Seite sein. Schaut euch Hildes Statement dazu an und lest auf www.mattheishirschel.de, was der konkrete Plan ist. Ihr wollte Hilde und Dierk unterstützen? Dann teilt dieses Video, registriert euch auf dl21.zusammenhandeln.org und #machtSozialdemokratiemöglich ... weiter lesenweniger lesen

10.09.19 - 13:22

Wohnen ist die neue soziale Frage. Unser Team Hilde Mattheis und Dierk Hirschel macht klar, dass es dabei um ein Grundrecht auf bezahlbaren Wohnraum geht und nicht um die Möglichkeit maximaler Rendite für private Konzerne. Deshalb sind die Forderungen: Wir wollen einen bundesweiten Mietendeckel, der sich an dem Berliner Vorbild orientiert und klare Mietobergrenzen festlegen, wir wollen den sozialen und genossenschaftlichen Wohnungsbau endlich wieder stärken mit 100.000 neuen Sozialwohnungen pro Jahr und wir wollen eine politische Auseinandersetzung zur Vergesellschaftung von Wohnungsbeständen großer Konzerne. Alle 10 Punkte könnt ihr auf www.mattheishirschel.de nachlesen und Hilde und Dierk unterstützen. #machtSozialdemkratiemöglich ... weiter lesenweniger lesen

09.09.19 - 12:52

Auf Facebook kommentieren

Inhaltlich ein tolles Paar, aber Hirschel hat viele leider abgeschreckt bei den Konferenzen...es stellt sich die Frage ob man nicht Lange/Ahrens nacheifern sollte.

Wir stehen euch Rede und Antwort!

Schickt uns eure Frage und Anregungen unter info@mattheishirschel.de

Werdet jetzt aktiv.
Gestaltet die SPD mit und bestimmt, welche Politik wir in Zukunft machen.
Klicke unten auf mehr erfahren und leg los!

#machtsozialdemokratiemöglich